SG leistet sich erneute Niederlage in Pfaffenhofen

SG leistet sich weiter Niederlage in Pfaffenhofen

Was ist los mit dem Team der SG Vöhringen-Illerzell? Das muß man sich nach der zweiten Niederlage in Folge und der bereits Dritten in dieser Saison fragen. Mit 3:1 (1:1) unterlag man trotz 1:0 Führung nach 15 Minuten durch Hess. 
Im Duell der beiden „Ataspor-Loser“ tauchte vom Anstoß weg zunächst mal der Gastgeber gleich gefährlich vor dem Tor der SG auf. Doch auch Pfaffenhofen bekam nur kurz darauf in Schwierigkeiten, als Tim Spitz von F. Schwaninger bedient wurde und mit seinem direkten Abschluß aus optimaler Position am SV-Keeper scheiterte. Dies zeigte schon wieder die aktuelle Schwäche der SG, dass man nämlich die klaren Torchancen nicht zu nutzen wußte. 
Aber auch die Hausherren erspielten sich in der 12. Min. eine große Einschußmöglichkeit, als ein Spieler plötzlich nach einem hohen  Ball über die Abwehr alleine vor TW Sießegger auftauchte, dessen Heber aber über den herauslaufenden SG-Torhüter auch über das Tor ging. 
In der 15. Min. ging die SG nicht ganz unverdient in Führung. Ausgangslage war ein langer Diagonalpaß von Julian Unseld aus dem eigenen Halbfeld auf die linke Außenseite, der dann auf Tim Spitz weitergespielt wurde. Dieser setzte sich zunächst im 16er gegen seine Gegenspieler durch und paßte dann auf den besser postierten Micha Hess, der mit einem Flachschuß ins lange Eck sein Team mit 1:0 in Führung schoß.

Wer nun glaubte, dass dies der Mannschaft die nötige Ruhe und Sicherheit bringt, sah sich leider getäuscht, obwohl die SG danach erstmal immer mehr das spielbestimmendere Team war. Trotzdem gelang den Gastgebern in der 38. Min. der Ausgleich, als nach einem verunglückten Zuspiel aus der Abwehr heraus der Ball von Pfaffenhofen abgefangen wurde und deren Mittelstürmer nicht lange fackelte und zum 1:1 ausglich. Und fast wäre man vor der Halbzeit sogar noch in Rückstand geraten, als der gerade eingewechselte Jonas Löbert bei einer Aktion ausrutschte und sein Gegenspieler aus halbrechter Postition alleine auf Sießegger zulief, der aber mit einer reaktionsschnellen Fußabwehr den Torschuß entschärfen konnte. 

Die zweite Hälfte begann der Gastgeber dann energischer und versuchte nun das Spiel zu drehen. Diese erste Drangphase konnte die SG jedoch schadlos überstehen. So langsam bekam die SG dann doch wieder leicht die Oberhand. Auf beiden Seiten gab es nun immer wieder ansprechenden Offensivfußball. 
In der 78. Minute schenkte man dem Gegner dann den Führungstreffer, als Ihle mehr als unglücklich agierte beim Versuch, den Ball auf dem Weg zum Toraus abzudecken vor seinem Gegenspieler. Dieser konnte jedoch quasi von der Torauslinie den Ball durch eine faire Attacke vor das Tor schlagen, wo erneut der Pfaffenhofer Mittelstürmer genau richtig stand und mit dem 2:1 das Spiel nun drehte. Mit zwei individuellen Fehlern ebnete man nun trotz kämpferisch guter Leistung dem Gegner den Weg, das Blatt zu wenden. Doch damit nicht genug. Mit einer unnötigen Aktion im 16er verursachte Hagen Peters in der 80. Min. einen Foulelfmeter, den Pfaffenhofens Mittelstürmer mit seinem dritten Treffer verwandelte und somit die Niederlage der SG besiegelte.
Dieses Spiel hätte wahrlich nicht verloren werden müssen. Mit nunmehr nur 9 Punkten steht die SG nach sieben Spieltagen in der unteren Tabellenhälfte und meilenweit entfernt von dem eigentlich gesteckten Saisonziel.