SC Unterweiler – SG 2:2 (1:1)

1. Spieltag: SC Unterweiler – SG 2:2

Zum Saisonauftakt mußte die SG zum letztjährigen Tabellenletzten nach Unterweiler. Dies weckte Erinnerungen an die Partie in der letzten Saison, als man sich unerwartet schwer Tat und mit Mühe noch 3:2 gewinnen konnte. Dies sollte nun nicht nochmal geschehen.

Entsprechend hochmotiviert ging man bei herrlichem Fußballwetter in die Partie und setzte den Gegner unter Druck. Doch dieser zog sich keineswegs zurück. In der 15. Min. hatte Unterweiler sogar den Führungstreffer auf dem Fuß, doch Torhüter Sießegger stand goldrichtig und wehrte den Schuß ab.
In der 22. Min. hatte Daikeler Pech mit seinem Kopfball, doch freistehend scheiterte auch er am Torhüter. Immer wieder standen die beiden Torhüter im Mittelpunkt. In der 30. Min. war es dann wieder der SG-Torhüter, der eine erneute Großchance der Hausherren zu Nichte machte. Es dauerte dann bis zur 35. Min., ehe der SG der Führungstreffer gelang. Nach einem Foulspiel an der seitlichen 16er-Linie legte sich Neuzugang Yakoubi den Ball zurecht und schlenzte den Freistoß direkt in den langen oberen Torwinkel zur 1:0 Führung.
Doch Unterweiler ließ sich dadurch nicht entmutigen. Sie bekamen in der 45. Min. ebenfalls von der 16er-Grenze einen Freistoß zugesprochen, den deren Mittelstürmer ebenfalls direkt in die Maschen setzte. So ging es mit 1:1 in die Halbzeitpause.

Nach dem Wechsel drückte die SG weiter auf’s Tempo und drang auf den erneuten Führungstreffer. Die Anstrengungen führten dann in der 59. Min. auch zum 2:1, als Löbert nach passgenauem Zuspiel plötzlich frei vor dem Unterweiler Torhüter zum Abschluß kam und zum 2.1 vollendete. Jetzt schien es, als die SG endgültig das Spiel in den Griff bekam. Man erspielte sich nun immer mehr Torschußmöglichkeiten, so in der 72. Min., als der eingewechselte Hess von Löbert angespielt wurde, scheiterte jedoch am glänzend reagierenden Torhüter, der die evtl. Vorentscheidung verhinderte. Und wieder einmal wurde das Vergeben von besten Torchancen bitter bestraft. In der 79. MIn. bekam ein Unterweiler Mittelfeldspieler auf Höhe der Mittellinie den Ball, nahm Kurs auf Richtung Tor, wo er so gut wie ungestört dann aus ca. 25 Metern abzog und den Ball zum Entsetzen der SG in die Maschen setzte.

In der Schlußphase versuchte die SG alles, um das Spiel doch noch für sich entscheiden zu können. Dies wäre in der 87. Min. auch möglich gewesen, als Peters nach starker Vorarbeit von halb links kommend freie Schußbahn hatte, doch der Ball unmittelbar vor der Schußabgabe leicht versprang und der Ball übers Tor ging. So mußte man mit enttäuschten Blicken die magere Ausbeute von einem Punkt hinnehmen.

 

Reserve Unterweiler – SG 3:4

Erstmals mußte man das Flex-Modell anmelden, da kurzfristig eine ganze Reihe von Spielern krankheitsbedingt ausfielen, man aber keinesfalls das Spiel absagen wollte. So spielte die Reserve zum Auftakt im ungewohnten 9 gegen 9 auf einem verkürzten Platz.
Trotzdem fand die SG erststaunlich gut in das Spiel und kam einige Male zu guten Abschlußmöglichkeiten. In der 12. Min. hatte Span Pech mit seinem Abschluß, der auf der Latte landete.
Doch im Gegenzug gingen die Hausherren überraschender Weise in der 19. Min. mit 1:0 in Führung. Und es kam noch schlimmer, als nach einem Foul mit Ansage im 16er durch Asik den Hausherren ein Foulelfmeter zugesprochen wurde. Diese Chance nutzten sie dann auch zum 2:0 und bauten die Führung aus. Nun legte die SG einen Zahn zu und zeigte sich aggressiver mit der Folge, dass mit dem ersten wirklich perfekt vorgetragenen Angriff in der 36. Min. Span nach Zuspiel von Zwar der Anschlußtreffer zum 2:1 gelang.

Trainer Yildiz glaubte daran, dass da noch einiges für die SG machbar wäre und motivierte seine Jungs. Die drückten dann anch dem Wiederanpfiff auch mächtig auf’s Tempo und auf den Ausgleichstreffer. Aber erneut machte Unterweiler diesem Plan einen Strich durch die Rechnung, als diesen in der 52. Min. durch einen Konter das 3:1 gelang. Nur drei Minuten später gelang jedoch der Anschlußtreffer, durch einen direkt verwandelten Freistoß von K. Holderried, den mit einem satten Schuß dem Torhüter keine Chance ließ. Dies war dann das Startsignal zur Aufholjagd und die SG übernahm nach und nach endgültig das Spiel. Der Druck auf Unterweiler wurde immer stärker. Die Folge war der mehr als verdiente Ausgleichstreffer durch Ngouadjeo zum 3:3. Und es kam noch besser, denn in der 82. Min. war es erneut K. Holderried, der mit seinem zweiten direkt verwandelten Freistoß das Spiel drehte und für die SG den 4:3 Endstand herstellte.
Eine gute Leistung der Reserve, die einen Zweitore-Rückstand aufholte und am Ende als verdienter Sieger vom Platz ging.