Besucherstatistik

Besucher gesamt: 75.647
Besucher heute: 49
Besucher gestern: 22
Max. Besucher pro Tag: 166
gerade online: 0
max. online: 14
Seitenaufrufe gesamt: 312.571
counter   Statistiken
Aktuell 12.8 °C ---
Morgen 21 °C bewölkt
28.04.15 10 °C leichter Regen
29.04.15 14 °C heiter
© Deutscher Wetterdienst | Ferienhaus Ostsee

Willkommen auf der Startseite
SVI setzt Negativserie fort PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: PS   
Sonntag, den 26. April 2015 um 19:35 Uhr

Mit 4:3 (3:0) unterlag der SVI in Grafertshofen.Wieder einmal dauerte es 20 Minuten, ehe man einigermaßen ins Spiel kam. Doch da lag man bereits mit 3:0 im Rückstand und die Partie schien schon gelaufen. Die Abwehr schien unsortiert und völig offen, zumal man zu spät oder gar nicht von der Offensive in die Defensive umschaltete. Das nutzte Grafertshofen in der 6., 16. u. 18. Min. eiskalt aus. Wenigstens ließ man danach nichts mehr zu.

Was dann aber in der zweiten Hälfte passierte, trauten wohl wenige dem SVI zu. Denn der startete plötzlich eine Aufholjagd und schaffte es, aus dem 3:0 innerhalb von 10 Minuten ein 3:3 zu machen. In der 65. Min. war es zunächst Tom Hieber, der den Anschlußtreffer erzielte, dann war es in der 70. Min. Michi Lämmle, der einen Strafstoß verwandelte, und wieder fünf Minuten darauf schien der Jubel keine Grenzen mehr zu kennen, als der kurz zuvor eingewechselte Wolf den Ausgleich erzielte. Jetzt drohte das Spiel zu kippen. Doch der ehemalige SVI-Coach und jetziger Trainer Sandner reagierte und wechselte sich selbst in der 79. Min. ein. Und er war es dann, der den SVI aus der Euphorie holte, als er in der 86. Min. zum 4:3 einschoß und dem Gastgeber wie schon so oft in dieser Saison mit seinem Tor Nr. 18 auf die Siegerstraße brachte. Bei den Illerzellern wird man sagen: "Ausgerechnet d'r Hebbe!".

Auch wenn man es dem SVI hoch anrechnen muß, dass man sich mit dem frühen deutlichen Rückstand alles andere als aufgab, so zeigte sich in letzter Zeit, dass man einfach von Beginn an nicht konzentriert ins Spiel geht und sich so das Leben unnötig schwer macht bzw. es dem Gegner zu leicht macht. Da muß unbedigt daran gearbeitet werden. 

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 26. April 2015 um 19:51 Uhr
 
NEUERÖFFNUNG Gasthaus "Zum Brückle" Illerzell PDF Drucken E-Mail

 

Ab dem 03.03.2015 hat das Gasthaus "Zum Brückle" neue Pächter.

 

Seit 16 Jahren führen Birgit und Wolfgang Weithmann schon die Sportgaststätte "BALU" in Senden mit großem Erfolg. Nun kommen die Söhne Marco sofort und Sascha ab Juni als Köche dazu. Beide haben schon in jungen Jahren einen bemerkenswerten Lebenslauf vorzuweisen.

Die Gäste erwartet eine gutbürgerliche Küche und bayrisch-schwäbische Spezialitäten mit Leidenschaft und Feude gekocht und freundlich serviert. Auch können Sie sich auf saisonale und regionale Speisen freuen.

Damit haben der SV Illerzell und die Trachtenkapelle Illerzell wieder kompetente Wirtsleute gefunden, die auch viel Erfahrung mit Vereinen mitbringen.

Zu den Eröffnungsfeierlichkeiten haben sich die neuen Wirtsleute etwas einfallen lassen:

Am Sonntag den 08.03.2015 ab 10:00 Uhr gibt es einen Weißwurstfrühschoppen mit der Trachtenkapelle Illerzell und anschließend dürfen die Gäste natürlich auch aus der neuen Speisekarte bestellen.

 

Auf Ihr Kommen freuen sich der SV Illerzell, die Trachtenkapelle und die Familie Weithmann.

 
« StartZurück12WeiterEnde »

Seite 1 von 2